Rheinforellen auf dem Vormarsch

Erfreuliches zeigt sich derzeit am Rhein: Nachdem die Forellenfänge zu Beginn des neuen Jahrtausends immer seltener wurden, scheint die Tendenz in eine positive Richtung zu deuten:

In den letzten Jahren wurden vereinzelt große Fische gefangen, was die Hoffnung zuließ, dass ein gewisser Grundbestand noch immer zugegen ist und sich -möglicherweise begünstigt durch das neue Umgehungsgewässer am KWR- vielleicht bald wieder bessere Aussichten bieten würden.

Der Start der jüngst begonnenen Saison verlief nun bisher höchst verheißungsvoll! Einige Angler berichten von silberblanken Rheinforellen in unterschiedlicher Größe. Die Mischung aus unterschiedlichen Fangorten und das Auftreten von kleinen und mittelgroßen Forellen deuten auf eine schöne Entwicklung hin. Neben den typischen Rheinforellen sind auch immer wieder Regenbogenforellen anzutreffen.

So sehr wir uns über die derzeitige Entwicklung freuen, hoffen wir, dass es nicht nur ein vorübergehendes Phänomen ist und bitten daher alle Angler zu einem nachhaltigen Umgang mit diesem zarten „Pflänzchen“. So empfehlen wir beispielsweise die Verwendung von Einzelhaken an allen Ködern.

In diesem Sinne wünschen wir ein kräftiges „Petri Heil“!

Hier eine Zusammenstellung der schönsten Fische der letzten Jahre und des Saisonstarts 2014: [RFG_gallery id=’11‘]